„Die Liebe der Philosophen“ (Manfred Geier)

Kategorie: Aktuelles

Mi., 30. Sept., 19:30 Uhr, Kunstverein Oldenburg

Liebe ist schon immer ein Thema der Philosophie. Doch was geschah wirklich, wenn Philosophen nicht nur dachten, sondern auch liebten, von den anfänglichen Spielen der Verführung bis zum Höhepunkt der sexuellen Lust?
Manfred Geier hat dem Lustprinzip nachgeforscht, das in Leben und Werk der großen Denker als Antriebskraft wirksam war. Ohne ihre erotische Lust wären Philosophen von Sokrates und Augustinus bis Martin Heidegger und Michel Foucault keine Liebhaber der Weisheit geworden, wie er in seinem jüngst erschienen Buch dokumentiert, das er in Lesung und Gespräch vorstellen wird.
Ein ungewöhnlicher, faszinierender und erhellender Einblick in den libidinösen Untergrund philosophischer Höchstleistungen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Oldenburger Kunstverein in dessen Räumlichkeiten statt: Damm 2a, 26135 Oldenburg (direkt neben dem Augusteum).

Es wird um Anmeldung gebeten unter der Tel.-Nr.: 0441-27109
oder per Email an: info@oldenburger-kunstverein.de
Die Plätze bleiben unnummeriert.

Bitte beachten Sie die geltenden Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen.

Manfred Geier war bis 1998 Professor für Sprach- und Literaturwissenschmanfred_geier_klaft an der Universität Hannover. Seitdem arbeitet er freiberuflich als wissenschaftlicher Sachbuchautor, mit dem Schwerpunkt Philosophiegeschichte. Zu seinen Büchern gehört eine Trilogie der Aufklärung: »Kants Welt« (2003); »Die Brüder Humboldt« (2009); »Aufklärung. Das europäische Projekt« (2012). Zuletzt erschien außerdem »Leibniz oder Die beste der möglichen Welten« (2017, als E-Book) sowie »Wittgenstein und Heidegger. Die letzten Philosophen« (2017).