Habermas-Vorlesung – Glauben und Wissen: Die Kraft der Verständigung (Stefan Müller-Doohm und Harro Zimmermann)

Kategorie: Aktuelles // Habermas-Vorlesungen

Do., 5. Nov., 19:30 Uhr im Kunstverein Oldenburg

Nach zehnjähriger Forschungsarbeit hat Jürgen Habermas kurz nach seinem 90. Geburtstag ein gewaltiges neues Werk in zwei Bänden vorgelegt: »Auch eine Geschichte der Philosophie«.
Es erweitert die ideengeschichtlichen Grundlagen und Begründungen für eine moderne Philosophie. Wie die Lernprozesse verliefen, um Abstand zu den traditionellen Versuchen einer metaphysischen Sinngebung des Ganzen zu gewinnen, ist das Hauptthema der beiden Bände. Der besondere Fokus dieser Schritt für Schritt entfalteten Denkgeschichte gilt der Konstellation zwischen Glauben und Wissen.
Habermas fordert von einer nachmetaphysischen Philosophie, dass sie sich lernbereit verhalten müsse gegenüber den Gehalten religiöser Überlieferungen. Umgekehrt müsse es den Religionen gelingen, ihre Offenbarungsgewissheiten in eine säkulare Sprache zu übersetzten.

Stefan Müller-Doohm und Harro Zimmermann erörtern im Gespräch, wie Habermas mit seiner „tour d’horizont“ durch die Ideengeschichte Mut machen will, nicht davon abzulassen, von der vernünftigen Freiheit Gebrauch zu machen und das gesellschaftliche Dasein aus eigener Kraft zu gestalten.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Oldenburger Kunstverein und der Professur für Vergleichende Ideengeschichte in den Räumlichkeiten des Kunstvereins statt:
Damm 2a, 26135 Oldenburg (direkt neben dem Augusteum).

Es wird um Anmeldung beim Kunstverein gebeten unter der Tel.-Nr.: 0441-27109
oder per Email an: info@oldenburger-kunstverein.de
Die Plätze bleiben unnummeriert.

Bitte beachten Sie die geltenden Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen.

Stefan Müller-Doohm war Professor für Soziologie an der Carl von Ossietzky Universität und ist Autor u. a. zweier in zahlreiche Sprachen übersetzter Biographien über Theodor W. Adorno und Jürgen Habermas.

Prof. Harro Zimmermann zimmermann110_v-slideshow war ehrenamtlicher Geschäftsführer der Günter Grass Stiftung Bremen. Er ist seit 2006 apl. Professor für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Bremen. Von ihm ist u.a. erschienen: »Günter Grass unter den Deutschen. Chronik eines Verhältnisses« (2010); »Friedrich Gentz. Die Erfindung der Realpolitik« (2012). Gegenwärtig arbeitet er an einer umfangreichen Biographie über Günter Grass.