„Heidegger – Ein deutsches Leben“ (Lorenz Jäger)

Kategorie: Aktuelles // Allgemein

Di., 12. Okt., 19:30 Uhr, Oldenburger Kunstverein

Martin Heidegger zählt zu den wirkmächtigen Denkern des 20. Jahrhunderts – zugleich ist er er einer der umstrittensten, nicht zuletzt aufgrund seiner Parteinahme für den Nationalsozialismus 1933. Basierend auf neuesten Quellen erzählt Lorenz Jäger das Leben des Philosophen.

Dabei begegnen uns Lehrer wie Edmund Husserl, Vertraute wie Karl Jaspers und Hannah Arendt, deren so schwieriges wie intensives Verhältnis zu Heidegger über historische Brüche hinweg anhielt, Intellektuelle und Dichter wie Ernst Jünger und Paul Celan.

Unter anderem in diesen Bezügen erläutert Lorenz Jäger, warum Heidegger jede Generation aufs Neue fasziniert und polarisiert und sein Denken trotz des politischen Engagements auch heute nichts an Bedeutung eingebüßt hat.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Oldenburger Kunstverein in dessen Räumlichkeiten statt: Damm 2a, 26135 Oldenburg (direkt neben dem Augusteum).

Es wird um Anmeldung gebeten unter der Tel.-Nr.: 0441-27109
oder per Email an: info@oldenburger-kunstverein.de
Die Plätze bleiben unnummeriert.

Bitte beachten Sie die geltenden Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen.

Lorenz Jäger, geboren 1951, studierte Soziologie und Germanistik in Marburg und Frankfurt am Main, anschließend unterrichtete er deutsche Literatur in Japan und den USA. 1997 wurde er Redakteur im Ressort Geisteswissenschaften der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung», das er zuletzt leitete. 2003 erschien sein Buch «Adorno. Eine politische Biographie», 2017 «Walter Benjamin. Das Leben eines Unvollendeten».