Hugo Ball: Flucht aus der Zeit. Vom Dadaismus zur katholischen Literatur (Bernhard Echte)

Kategorie: Aktuelles

Di., 19. Juni, 19:30 Uhr, Landesbibliothek

Hugo Ball (1886-1927) verbindet man heute fast nur noch mit dem Dadaismus, dessen Gründer er war, als er 1916 in Zürich das Cabaret Voltaire und 1917 die Galerie Dada ins Leben rief. Dass er gegen Ende des 1. Weltkriegs politischer Journalist wurde und sich Anfang der 1920er Jahre der Kirche zuwandte, wird in der Geschichte der Avantgarde meist ausgeblendet.
Rückkehr zur Kirche? Das verstieß doch allzu sehr gegen die Benimmregeln der radikalen Moderne. In seinem Erinnerungsbuch »Die Flucht aus der Zeit«, das 1927 kurz vor seinem frühen Tod erschien, versuchte Ball die innere Konsequenz seines Weges und die Einheit seines Denkens darzulegen. Bernhard Echte, der vor einigen Jahren das Werk neu herausgegeben hat, wird dieses unvermindert aktuell gebliebene Buch vorstellen.

Bernhard Echte ist Verleger, Literaturwissenschaftler, und Publizist. Er war lange Jahre Leiter des Robert Walser-Archivs in Zürich und entzifferte zusammen mit Werner Morlang Walsers rätselhafte „Mikrogramme“. Daneben gab er mehrere Bände der Werke und Briefe Friedrich Glausers heraus, edierte Hugo Ball, Marieluise Fleisser, Emmy Hennings, Franz Hessel und andere.