Karl Jaspers als Philosoph (Gunilla Budde, Reinhard Schulz)

Kategorie: Aktuelles

Di., 09 April, 19:30 Uhr

Reihe „Oldenburg Lebensläufe im Dialog“

Zum 50. Todestag von Karl Jaspers beginnt die Reihe mit einem Gesprächsabend, der sowohl dem Philosophen der Existenz als auch dem politischen Denker gilt.
Hans Saner, sein letzter Assistent, hat einen Abriss seines Lebens gegeben, der zeigt, wie Jaspers das „protestantische Prinzip“ gerade nach 1945 immer stärker betonte und zum Kritiker der Bundesrepublik wurde. Am Ende weist er auf Jaspers als Schriftsteller hin. Jüngst nahm der  Literaturwissenschaftler Dieter Lamping diese Fährte auf und hat in seinem Buch Karl Jaspers als philosophischer Schriftsteller sein Schreiben in weltbürgerlicher Absicht genauer untersucht.

Als Zeithistorikerin wird Gunilla Budde über die von Hans Saner und Dieter Lamping entworfenen Perspektiven mit Reinhard Schulz, dem Vorsitzendern der International Association of Jaspers Societies im Gespräch sein. Der ursprünglich angekündigte Autor Dieter Lamping ist leider verhindert, aber sein Buch wird von den Jaspers-Kennern ausführlich besprochen und gewürdigt werden.

Der Abend der „Oldenburger Lebensläufe im Dialog“ findet in Kooperation mit Ev. Akademie, der Ev. Stadtkirchenarbeit, der Landesbibliothek Oldenburg und der Stadt Oldenburg statt.

 

Gunilla Budde ist Professorin für  Deutsche und Europäische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts an der Universität Oldenburg. Neben u.a. dem Europäischen Bürgertum des 19. Jahrhunderts, Bildungsgeschichte oder Gender History liegen ihre ideengeschichtlichen Forschungsschwerpunkte auf Gertrud und Karl Jaspers sowie Hannah Arendt. U.a. gab sie heraus: »Selbst-Bildungen. Soziale und kulturelle Praktiken der Subjektivierung« (Bielefeld 2013).Reinhard Schulz

Reinhard Schulz lehrt Philosophie und ihre Didaktik an der Universität Oldenburg. Zu den Schwerpunkten des Jaspers-Forschers gehören die philosophische Hermeneutik, Naturphilosophie und die Subjektivierungsforschung. Er ist einer der Herausgeber der seit 2015 im Schwabe Verlag erscheinenden Karl Jaspers Gesamtausgabe.