„Aus der Kirche bin ich ausgetreten.“ Uwe Johnson – Ein Protestant ohne Glauben? (Rainer Paasch-Beeck)

Kategorie: Aktuelles

Di., 12. Nov., 19:30 Uhr

VORTRAG ENTFÄLLT KRANKHEITSBEDINGT!

Reihe „Das andere Deutschland“

Als Enkel von tiefgläubigen Pommern und Mecklenburgern aufgewachsen, wurde Johnson schon mit 15 Jahren Funktionär in der FDJ, der atheistischen Jugendorganisation der ostdeutschen Kommunisten. Trotzdem trat er erst aus der Kirche aus, nachdem er der DDR den Rücken gekehrt hatte. Bei seiner Beerdigung hat ihn kein Geistlicher begleitet, aber dennoch hat ihm der Freund Günter Grass eine „stark protestantische Prägung“ attestiert. Wie das zusammenpasst und warum ausgerechnet Uwe Johnson mit dem „Jahrestage“-Pastor Brüshaver die eindrucksvollste Figur eines Pastors in der deutschen Literatur nach 1945 gelungen ist, will der Vortrag aus literaturwissenschaftlicher und kirchengeschichtlicher Perspektive zu zeigen versuchen.

Rainer Paasch-Beeck ist Lehrer für Deutsch und evangelische Religion am Gymnasium in Plön/Holstein sowie Dozent für Literaturdidaktik am Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Als Mitglied der Uwe-Johnson-Gesellschaft hat er seit vielen Jahren literaturwissenschaftliche und journalistische Publikationen zur Biographie und zum Werk Uwe Johnsons veröffentlicht.