Herzlich Willkommen

Die Karl Jaspers-Gesellschaft e.V. will den Dialog der Wissenschaften anregen, wie ihn Jaspers selbst im Austausch mit Medizin, Politik, Religion, Kunst und Literatur pflegte. Dessen sowohl naturwissenschaftlich wie geisteswissenschaftlich inspirierter Blick auf den modernen Menschen bietet vielfältige Impulse, interdisziplinäre Perspektiven mit aktuellen Horizonten zu verknüpfen. Somit ist auch das Anliegen der Jaspers-Gesellschaft, über Vorträge, Lesungen und Ausstellungen im Jaspers-Haus verschiedenste Denkanstöße in die Oldenburger Gesellschaft zu tragen. Diese sollen, ganz nach dem Vorbild von Jaspers selbst, dem die Verständlichkeit seiner Reden und Aufsätze ein wichtiges Anliegen war, möglichst offen und für alle Interessierten zugänglich gestaltet werden.
 

Unterstützer

Inzest und Vatermord. E.A. Poes „Der entwendete Brief“ im Horizont von Romantik und Psychoanalyse (Kamyar Nowidi)

Do., 2. Februar 2023, 19:30 Uhr

Als derjenige, der das Unbewusste in der amerikanischen Literatur des 19. Jahrhunderts zu einem neuen Forschungsstand […]

Mehr lesen >>

Unser Rousseau – Wie ein Genfer Uhrmachersohn die Aufklärung überwand und sie damit vollendete (Sabine Appel)

Di., 24. Januar 2023, 19:30 Uhr

Was haben die Ökologiebewegung und die Globalisierungskritik, die Utopie von der Gleichheit der Menschen in den […]

Mehr lesen >>

„Ich muss nun machen, dass ich hier wegkomme. Goethes Flucht nach Italien“ (Michael Jaeger)

Do., 19. Januar 2023, 19:30 Uhr

Zweihundert Jahre nach dem Erscheinen der ersten beiden Bücher der Italienischen Reise ist darin ein konversionsartiger […]

Mehr lesen >>

Zur Situation der Couchecke – Martin Warnke in seiner Zeit (Matthias Bormuth, Richard Hüttel)

Mi., 11. Januar 2023, 19:30 Uhr, Oldenburger Kunstverein

Matthias Bormuth stellt sein Buch im Gespräch mit Richard Hüttel vor. Der Kunst- und Kulturhistoriker Martin […]

Mehr lesen >>