Die Lehre des natürlichen Lichts. Vernunftmoral und Toleranz bei Pierre Bayle (Eva Buddeberg)

Kategorie: Aktuelles

Di., 26. Sept., 19:30 Uhr

Pierre Bayle zählt zu den originellsten und einflussreichsten Schriftstellern des 17. Jahrhunderts. Vor allem sein »Historisches und kritisches Wörterbuch«, das die »Enzyklopädie« von D’Alembert und Diderot maßgeblich beeinflusste, fand europaweit Beachtung. Zudem gilt sein »Philosophischer Kommentar« als radikalstes und anspruchsvollstes Plädoyer für Toleranz in der Aufklärung. Folgt man Bayle, sollen die Grundsätze von Vernunft und Moral unabhängig von den eigenen Glaubensüberzeugungen einsichtig und verbindlich sein.
Der Vortrag schildert zunächst seine Biografie und die besonderen politischen Umstände im Frankreich des 17. Jahrhunderts, bevor Bayles Lehre des natürlichen Lichts, nach der sogar eine Gesellschaft von Atheisten moralisch sein kann, und seine Toleranzkonzeption erläutert werden.

Dr. Eva Buddeberg unterrichtet als Akademische Rätin a. Z. Politische Theorie und Philosophie an der Goethe-Universität Frankfurt; ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Moralphilosophie und politischen Philosophie sowohl des 17. und 18. als auch des 20. und 21. Jahrhunderts. Zu ihren letzten Buchpublikationen zählt: »Pierre Bayle, Toleranz. Philosophischer Kommentar«, (Übersetzung aus dem Französischen; Herausgabe und Einleitung zusammen mit R. Forst) Suhrkamp Verlag, 2016.